Alles beim Alten

Ruhig ist es hier im Fehnpenthouse geworden, aber es gibt auch nichts sehr Nennenswertes zu berichten. Es ist warm, viiiiiiel zu warm, draussen sitzen, da ohne Sonnenschirm 😉  geht nur morgens früh und abends ganz spät. Was wir ab und an machen, um dann so etwas zu geniessen:

Die Blumen, die am Anfang etwas mehr als mickrig aussahen blühen in ihrer ganzen Pracht.

Jetzt mal wieder eine Frage an die Fachleute unter Euch: Wir haben seit gut 2-3 Monaten eine !!!! Tomatenpflanze draussen, die ich schätze mal ca. 100 Tomätchen trägt, kleine, helle, also grüne. Seit Wochen kriegen sie Wärme, Sonne und genug Wasser. Wieso werden sie nicht rot? Nicht eine einzige?????

Mit dem Rad hat sich auch noch nicht viel getan, Ich war zwischendurch mal in einem Fahrradgeschäft, hab 26 und 28″ ausprobiert, ausserdem ein Klapprad (schrecklichst) und bin nun auch auf einem normalen Rad mehr als unsicher, kann nicht richtig lenken und meine dann immer auf die Schnüss zu fallen. Sobald es nicht geradeaus geht steig ich ab, heb das Rad dahin wo es soll und fahr weiter. Leider leider hilft es mir auch nicht, immer wieder von Fahrradunfällen zu hören und zu lesen, kommt hier öfters vor ( ich glaube liebe Oma Elke, deinen Schatz hat es doch auch zweimal hingehauen in dem letzten Jahr, oder?)

Jetzt lacht nicht, aber ich hatte sogar schon mal an so ein Elektromobil gedacht, das hat wenigstens 4 Räder, aber bestimmt bin ich dazu auch zu blöde.

So schön es ist in eine Neubauwohnung zu ziehen und dann noch mit einem Erstbezug, so blöd ist es daß sich nach und nach doch das ein oder andere Problem herausstellt.

Unsere Doppeltüren zur Terrasse, derer 3, liessen sich plötzlich nicht mehr schließen, nur getreu dem Motto: Und bist du nicht willig……. Durch Zufall traf ich an dem Tag unsere Vermieterin beim Einkaufen (kann einem auch nur hier auf dem Land passieren) so ersparte ich mir den bestimmt einstündigen Anruf bei ihr. Ich bekam den Namen von denen die dafür zuständig seien und Jürgen hat direkt dort angerufen und ja, wir kommen, aber frühestens in 3 Wochen. Zwei Tage bevor wir in Urlaub fuhren schlug dann doch jemand hier auf, stellte mit einem Schlüssel alle Türen nach, mit den Worten, Ja das verzieht sich, die darf man nicht den ganzen Tag auflassen. Jedenfalls war der Schaden behoben. Bis letzte Tage, wir zur Balkontür raus, und als wir wieder reingingen und die Tür schliessen wollen, nix, ging nicht, gleiche Sch…. wie vorher. Mit Kraft, Gewalt und Anheben und Schieben ist sie nun zu und bleibt auch zu. Firma angeschrieben, ja also aufgrund der Ferien und blablabla frühestens in 4-6 Wochen. Mannomann was gut daß wir noch ein paar von den Türen haben, sonst würden wir jetzt bei strahlendem Sonnenschein drinnen hocken und durch die Scheibe auf die Terrasse schauen 😉

Ein Tag später lass ich die Rolläden runter, ach guck an, wasn das? Die eine geht, die andere tut nix, wie unser Froschmann auf der Terrasse, tut einfach nix. Ich raus, durch eine Tür die noch funktioniert, und die Rollade angestupst, so daß sie auf die Höhe von der nebenan hing. Dananch gings wieder automatisch weiter. Rauf geht auch, beim runter immer das gleiche, sie braucht Handarbeit.

Dann habe ich doch mal bei der Firma mit der Balkontür ( 4-6 Wochen 😉 ) angefragt, ob sie eventuell auch die Rolläden………? Jaaaa, haben wir auch, machen wir dann mit wenn wir mal bei Ihnen vorbeikommen.

Das ist halt das Leben auf dem Land, kommste heut nicht, kommste morgen………….oder eben erst in 4-6 Wochen *grins* In Ostfriesland gehen halt die Uhren ein bißchen anders, aber daran hab ICH  mich schon gewöhnt, genau wie daran, daß man hier von vielen Menschen einfach geduzt wird, mich stört das gar nicht, ich bin da verhältnismäßig locker.

 

 

Verzweifelt

So langsam reicht es uns, wir haben mittlerweile den dritten Sonnenschirm
(einen halben und einen ganzen) und den dritten Sonnenschirmständer, und was ist, nix hält, alles kippt um. Einen  Sonnenschirm von 290 cm haben wir jetzt und momentan drei Schirmständer, 2 aus Granit, der eine 25 kg, der andere noch schwerer, und jetzt einen von 50x50x20 cm voll mit Wasser gefüllt, egal was wir tun, der Schirmständer kippt mit Schirm.

Sogar der aus Granit hebt bei Wind ca. 10 cm vom Boden ab und knallt wieder runter. Man bekommt ihn nicht zum Halten, da das Stahlrohr darauf untendrunter mit einer Mutter, U-Scheibe und Federring befestigt ist, wenn man sie richtig richtig festdreht, was schwierig ist, da man mit keinem Werkzeug  dran kommt, ist die Mutter 10 Minuten später wieder locker und der Schirm wackelt.

Deshalb jetzt der aus Kunststoff mit viel Wasser gefüllt und ohne Schrauben, ebenfalls Sch…
Und nun? Wir haben von vormittags bis spätabends die Sonne auf der Terrasse, was bedeutet wir müssen dann den ganzen Sommer drin sitzen?
Kleine Bemerkung am Rande: Liebe Elke, wir vertragen beide Hitze und Sonne nicht mehr, bei uns heisst es nicht: zu heiss gibts nicht 😉 Uns ist es teilweise jetzt schon viel zu warm.

Und nur ab 20 Uhr draussen sitzen mag ich auch nicht. Hat jemand einen Tipp?

Das sollte kein Selfie werden 🙂

wie man hier sieht kommt man nicht mit einem Drehmomentschlüssel (Ratsche) dran, auch nicht mit einer Wasserpumpenzange, mit dem 19er Gabel und nur von oben.

Seit dem 15.06.2018 ausrangiert

Nikon S9900 - DSCN1981

Urlaub ohne Handy

Notgedrungen, denn nur ich schaffe es so dämlich zu sein, auf dem Balkon im Urlaub meine Simkarte aus dem Handy zu nehmen und sie, schwuppdiwupp runterfallen zu lassen. Und zwar genau zwischen zwei Holzdielen des Balkonbodens.  Weg isse!

Jürgen hat dann gleich bei unserem Anbieter angebimmelt und ich bekomme eine Zweitkarte mit gleicher Nummer und sogar dem Guthaben, was drauf war, klasse oder?

Also,wer von euch schon mal mit mir whatsappt bitte nicht wundern das es keine Antwort gibt, ich bin unerreichbar 😉

Die schnellste Lösung

haben wir jetzt genommen, ob sie das bringt, was sie soll? Wir werden es sehen. Für nächstes Jahr können wir uns ja dann was anderes einfallen lassen, es sei denn, dieses Strohhalmsystem funktioniert bombastisch 😀 😀 😀

Für nächstes Jahr (wenn wir dieses Jahr nochmal Urlaub machen ist es saukalt, da brauchen wir kein Bewässerungssystem 😉  ) habe ich ins Auge gefasst, daß von Elke auszuprobieren, habs mir gerade nochmal bei ihr angeschaut und abgespeichert, ist ja auch noch ganz  erschwinglich, im Gegensatz zu dem System von Georg, das ist bestimmt super, aber auch ein Kostenfaktor 😦

 

Und nun noch etwas, was und wofür ist das in der folgenden Collage? Irgendwer irgendeine Idee? Ich hatte gestern einen dicken Umschlag im Briefkasten, adressiert an mich Absender eine Poststelle in Fronkreisch. Als ich es öffnete war das auf den Fotos drin, ich habe keine Ahnung was es ist geschweige denn wofür und ich habe auch nichts bestellt, angefragt oder irgendein Ersatzteil erwartet.

Gibts was Neues?

24.05.2018

Nö! Eigentlich nicht, aber ein paar Fotos hab ich für Euch.

Zuerst einmal macht Herrn Tutnix und Frau Machtnix die Hitze zu schaffen, so schlimm, daß Herrn Tutnix wohl in Laufe der Nacht ein Kreislaufkollaps ereilte, Gott Sei Dank schlug er mit dem Kopf auf den Gartenschlauch auf, sodaß es keine schwereren Verletzungen gab. Es geht ihm aber wieder richtig gut.

Am Samstag beging dann der Herr des Hauses seinen 26. Geburtstag 😉 , sein Geburtstagswunsch war es, daß seine Schwester und ich für ihn ein Rinderfilet im Ganzen mit Kräuterkruste sowie eine Pfeffersauce und Bratkartoffeln zubereiteten. Nach Studium der Anleitung meines neuen Backofens, der sogar eine Sanftgarstufe hat, die wir natürlich ausprobiert haben und der Nutzung eines digitalen Bratenthermometers zum Messen der Kerntemperatur sah das ganze dann auf dem Teller so aus:

und schmeckte auch so.  Unsere Terrasse bzw. der Balkon grünt und blüht so langsam, und jetzt wo alles was wird, fahren wir bald ein paar Tage weg, ich hoffe daß danach von den Pflanzen noch was existiert bzw. zu erkennen ist.  Ich habe mir im Internet so Bewässerungskegel bestellt die in die Töpfe kommen und mit Strippen dann in einen Eimer. Schauen wir mal ob es was bringt.

Einiges was mal blühen soll ist momentan noch grün ohne Blüten:

 

ANGEKOMMEN!

09.05.2018

Gestern war einer von so einigen wunderbaren Tagen, die wir hier schon hatten, das Wetter war ein „Träumschen“, und wir haben zum wiederholten Male auf unserer Terrasse gesessen, bis abends fast 21 Uhr. Sie ist mittlerweile fast fertig, die Pflanzsäulen und Kästen sind bepflanzt, und heute erwarten wir noch einen zweiten Sonnenschirm und eine Liege. Der Bambus wächst und wächst und wächst, obwohl ich einen gekauft hatte, der nicht schnell wachsen soll.

Und da alles jetzt erst an Pflanzen und Blumen so langsam kommt, bin ich gepannt wie ein Flitzebogen, wie es aussehen wird, wenn alles grünt und blüht.

Da ja viel Platz draussen ist, haben wir im März geplant, uns einen Strandkorb für die Terrasse zu kaufen, gesucht, überlegt, geplant, umgeworfen, wieder geschaut und im Endeffekt haben wir die Sache „Strandkorb“ jetzt erst einmal adacta gelegt, aus verschiedenen Gründen.

Nun aber zum Titel des Beitrags. Ich selber habe mich hier ja von Anfang an sehr wohlgefühlt, es fühlte sich einfach gut und richtig für mich an. Der Große fühlte sich auch ganz wohl, wie er immer sagte, allerdings in der Wohnung, die ihm ja auch von Anfang an 100% gefiel. Seit ein paar Tagen und im ganz Besonderen seit gestern weiß ich aber, daß er sich jetzt auch mit allem Drum und Dran und rundherum angekommen fühlt. Diese seine Worte haben mich so wahnsinnig glücklich gemacht, daß ich es nicht beschreiben kann.

Was will man mehr, als wissen zu dürfen, daß der Partner auch hier glücklich ist?

Was will man mehr, als fast jeden Abend einen Sonnenuntergang mit einem Traumhimmel sehen dürfen?

Was will man mehr als fast jede Nacht einen tollen klaren Sternenhimmel zu sehen?

Was will man mehr als Spazieren gehen zu können ohne Atemnot und Japsen?

Was will man mehr als Einkaufen gehen können, ohne Angst davor, daß einem auf dem Rückweg die Luft wegbleibt?

Was will man mehr als zu merken, daß die Ängste die man vor allem möglichen hatte, langsam kleiner werden?

Und einen ganz besonderen und riesengroßen herzlichen Dank möchte ich auch noch hier „loswerden“. Ich weiß, wie extrem schwer es Jürgen gefallen ist ganz von Essen wegzugehen, da er gerade erst vor einem guten Jahr seine Schwester (und ich meine Schwägerin) wiedergefunden hat. Deshalb sind wir beide ihr auch so unendlich dankbar dafür, daß sie die Strapazen immer wieder auf sich nimmt, um uns hier für ein paar Tage zu besuchen. Hätten wir einen Führerschein………… ja ich weiß, hätte hätte 😦 Ist leider nicht so und deshalb ist es ganz besonders lieb von ihr, daß sie das immer wieder macht.
(Pssst, noch 1 Woche und 3 Tage 😉  )

Oben ist eine Collage die schon 4 Wochen alt ist, jetzt folgen zwei aktuelle Collagen, damit ihr seht wie es hier ausschaut: